Türen selbst lackieren: So funktioniert's

Du kannst die Zimmertüren und Türrahmen in deinem Zuhause auch selbst fachgerecht streichen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du sorgfältig arbeitest und welches Material das passende ist.

Tueren selbst lackieren so gehts.

Du hast freie Farbwahl!

Du entscheidest, ob du deine Türen gerne in Weiß oder in einer anderen Farbe, beispielsweise in deiner Lieblingsfarbe oder in dem Farbton deiner Wand streichen möchtest. Du hast die gesamte Farbpalette zur Auswahl.

DU BRAUCHST

* Lack in deinem Wunschfarbton
* Flachpinsel
* Lackrolle ++
* Lackwanne
* Abstauber
* Abdeckvlies
* Klebeband
* Schleifpapier

Erst Türen lackieren, dann Wände streichen!

Werden sowohl die Wände gestrichen als auch die Türen lackiert, ist die sinnvollste Vorgehensweise: Erst die Türen lackieren und nach vollständiger Trocknung die Wände streichen.

1. VORBEREITUNG

Hänge die Türen zunächst aus und montiere die Türgriffe ab. Möchtest du die Griffe nicht abmontieren, klebe sie sorgfältig mit dem Klebeband++ ab, um sie vor Farbspritzern zu schützen. Reinige die Türen und die Rahmen. Lege dir dein Material zurecht.

2. SCHLEIFEN UND REINIGEN

Auf die Vorarbeit kommt es an. Um ein tolles Ergebnis zu erzielen, ist bei den Vorbereitungen viel Sorgfalt nötig. Daher klebe die Wandflächen entlang der Türrahmen ordentlich mit dem Klebeband++ ab, um nachher eine saubere Farbkante zu erhalten.

Eine Ausnahme: Streichst du nachher noch die Wandflächen, kannst du dir das Abkleben ersparen.

Schleife die Türen und Rahmen ab. Der Umfang des Schleifens ist von dem Zustand der Oberfläche abhängig. Ist der vorherige Anstrich gut erhalten und haftet, genügt ein anschleifen der Flächen. Dies bedeutet, dass der vorherige Anstrich angeraut werden soll, jedoch brauchst du die Farbe nicht vollständig herunterzuschleifen. Sind hingegen lose Lack- und Farbreste vorhanden oder das Holz beschädigt, sollten die Stellen mit Schleifpapier vollständtig entfernt und heruntergeschliffen werden, sodass nachher eine glatte Oberfläche entsteht. Macken und Beschädigungen können zusätzlich mit einer Spachtelmasse ausgebessert und nach der Trocknung nochmal angeschliffen werden.

Reinige die Oberfläche, sodass sie staubfrei und trocken ist. Schütze den Boden mit dem Abdeckvlies.

3. TÜREN UND TÜRRAHMEN GRUNDIEREN

Nicht jeder Untergrund braucht eine Grundierung, wenn du mit dem Lack von Kolorat streichst.

Ist deine Türe bereits lackiert bzw. aus Echtholz, kannst du die Grundierung auslassen und gleich den Lack auftragen.

Bist du dir hingegen unsicher mit der Haftung oder hast du beispielsweise eine Stahltür oder eine folierte Oberfläche, solltest du vorab eine spezielle Grundierung auftragen. Trage die Grundierung an den Rändern mit einem Lackpinsel und auf der Fläche mit einer Lackrolle++ auf. Achte darauf, dass die Umgebung generell möglichst staubfrei ist. Lass den Anstrich richtig durchtrocknen.

4. TÜREN UND TÜRRAHMEN LACKIEREN

Im Idealfall sollte der Raum bei dem Anstrich so staubfrei wie möglich sein.

Fülle etwas Lack in deine Lackwanne um. Streiche als erstes den Türrahmen. Die Ecken und Ränder streiche mit einem Lackpinsel vor, auf den geraden Flächen bekommst du mit der Lackrolle++ die schönste Oberfläche.

Ist der Rahmen lackiert, kannst du als nächstes die Tür lackieren. Hänge die Tür wieder ein. Festige sie mit einem Holzkeil und oder etwas ähnlichem, sodass sie offen steht und sich nicht bewegt. Der Vorteil bei der Lackierung in vertikaler Lage ist, dass neben einer einfacheren Handhabung die Staubbildung reduziert wird und das Oberflächenbild schöner wird. 

Achte bei der Lackierung darauf, dass du nicht zu viel Farbe auf einer Stelle aufträgst. So vermeidest du Farbnasen.

TIPP: Packe deinen Pinsel und die Lackrolle in den Trocknungspausen luftdicht in eine Tüte. So brauchst du das Werkzeug zwischendurch nicht auszuwaschen und kannst es für einen zweiten Anstrich bzw. die Ausbesserungen wieder verwenden.

Geduld bei Laufnasen!
Falls du doch einmal zu viel Farbe aufgetragen hast und sich Farbnasen gebildet haben, kannst du diese nach vollständiger Trocknung bearbeiten. Lass die Farbe zunächst durchtrocknen und versuche nicht während der Trocknung die Stelle auszubessern. Schleife anschließend zu dicke Farbschichten und Laufnasen mit einem feinen Schleifpapier leicht ab, entferne den Staub und lackiere die Stellen mit dem Lack und der Lackrolle++ bzw. dem Lackpinsel nach Bedarf fein nach.

Tueren selbst Weiss lackieren.

5. KLEBEBAND UND ABDECKMATERIAL ENTFERNEN

Wasche dein Werkzeug mit Wasser aus und entferne die Klebebänder, wenn der Lack vollständig getrocknet ist.

Wandfarben und Lacke online bestellen

Wähle einfach die Farbkachel deines gewünschten Farbtons mit einem Klick aus. Entscheide, ob Wandfarbe oder Lack und bestimme die individuelle Menge für dein Projekt. Bestellung online abschicken. Deine Farbe wird für dich angemischt und auf schnellstem Wege bequem zu dir nach Hause geliefert.

Farbe aussuchen?

Hier kommst du zu unserer großen Farbpalette. Handgestrichene Farbmuster kannst du mit wenigen Klicks über die Farbkacheln bestellen.

Zur großen Farbpalette von Kolorat